Suche
Suche Menü

Umweltschutz

Tamm GmbH - UmweltschutzUnser Schrottlagerplatz wurde durch den Bau einer Bodenplatte mit dazugehörender Entwässerung, einer Folienabdichtung und den Einbau eines Koaleszenz- und Ölabscheiders bereits im Vorfeld für die heutigen Anforderungen ausgerüstet. Wir sind in der Lage, öl- und emulsionsbelastete Schrotte zu lagern und der umweltgerechten Verwertung zuzuführen.

 

Aufbau der Lagerfläche

Tamm GmbH - Umweltschutz

Umweltgerechte Lagerhalle

Tamm GmbH - Umweltschutz Schrottlagerhalle

Im Jahr 2014 konnten wir unsere neue Halle in Betrieb nehmen, welche die neuesten Umweltschutzrichtlinien erfüllt. So ist heute nicht nur unser Außenplatz durch eine Folienabdichtung und den Anschluss an einen Koaleszens- und Ölabscheiders, abgesichert, sondern ebenfalls unsere komplette Halle. Der Betonplatten-Hallenboden wurde gemäß DWA-A 786 mit Kunststoff Dichtbahnen versehen und erfüllt somit die Dichtheit für die Beanspruchungsstufe „hoch“ für Arbeitsflächen und Auffangräume. Diese Kunststoffbahnen wurden als zusätzliche Sicherheit unter dem Beton gemäß den Zulassungsgrundsätzen für Kunststoffbahnen als Abdichtungsmittel zur Lagerung und Umschlagen von wassergefährdenden Stoffen verlegt.

Für die mit Emulsionen behafteten Schrotte ist ein Lagerbereich vorhanden, der durch eine unterirdische Leitung an einem erdverlegten Auffangtank angeschlossen ist.

Um die Lärm-Emmissionen zu minimieren wurden Sandwichelemente mit Mineralwolledämmkern eingebaut.

Das Hallendach wurde mit einer großflächigen Photovoltaikanlage ausgestattet, so dass der benötigte Strom selbst erzeugt wird und Stromüberkapazitäten ins Stromnetz eingeleitet werden können.

Zertifikat Entsorgungsfachbetrieb

Tamm GmbH - Umweltschutz Zertifikat G.BZ

Unser Betrieb ist seit 1998 als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert und nach BIMScHG genehmigt.

Jährliche Folgeprüfungen garantieren, dass die Anforderungen an einen Entsorgungsfachbetrieb sichergestellt werden.

Download Zertifikat (PDF) (Gültigkeit 8. Mai 2017 – 31. Juli 2018)

Auf Grund der Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz wird der Betrieb durch die Bezirksregierung Düsseldorf überwacht.